Deine Nähmaschine als Werkzeug gegen den Virus +++ Update 06.04.2020 +++

Aktuell werden mehr Mundschutzmasken benötigt, als es momentan zu kaufen gibt – z. B. in Krankenhäusern. Die Krankenhäuser im Saarland rufen mit dem Slogan „An die Stoffe, fertig, los!“ zur Mithilfe auf: https://skgev.de/news/671/38/An-die-Stoffe-fertig-los.html

+++ Update 06.04.2020 +++

Das saarländische Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz unterstützt die Aktion, u. a. mit der Bereitstellung von Material. Hier gibt es Details: https://www.saarland.de/SID-8B304D5B-2E30E558/255250.htm

Beim #WIRVSVIRUS Hackathon der Bundesregierung ist das Projekt #MaskeZeigen entstanden. Hier findest du Anleitungen zum Selbermachen von Behelfsmasken und Hintergründe dazu, warum auch selbstgenähte Masken sinnvoll sind: https://maskezeigen.de/faq/#schutzwirkung

(Danke an Anne und Josef für den Hinweis auf die Projekte)

+++ Update 31.03.2020 +++

Die Abmahnbranche reibt sich schon die Hände. Bitte achtet darauf, dass ihr eure Masken nur mit Begriffen verseht, die sie eindeutig von Medizinprodukten abgrenzen – z. B. „Behelfsmasken“. Wir haben die Begriffe hier im Artikel an den relevanten Stellen bereits angepasst. [Quelle: https://www.it-recht-kanzlei.de/corona-virus-atemschutz-mundschutz-selbstgemacht.html]

Bilder der ersten selbstgenähten Masken der Merchinger sind eingetroffen. Wer noch Bilder für diese Galerie hat, kann sie an dirk.huffer@merchingen-saar.de schicken.